Wir sind wieder zurück von unserer außer...

Bunt ist keine Farbe,
bunt ist das Leben!

Wir sind wieder zurück von unserer außer...

Wir sind wieder zurück von unserer außerschulischen
Bildungsfahrt "Gegen das Vergessen".
Es waren sehr eindrückliche Tage.
Was die teilnehmenden Jugendlichen sagen:

"Ich will mich erinnern an…

:…..den Eintritt durch das Lagertor. Es ist wichtig ist aus der Geschichte zu lernen und auf aktuelle Themen zu reflektieren. Wir müssen aus den Fehlern lernen.

:… das Gefühl das ich in der Gaskammer hatte. Ich will mich erinnern an die Hilflosigkeit und die Wut über das Geschehen. Ich will dieses Wissen nutzen für eine positive Gestaltung unserer demokratischen Gesellschaft...

:…. an die ganze Systematik und den bis ins kleinste durchorganisierten Ablauf des Lagersystems. Ich will mich erinnern, an die selbstverständliche Unmenschlichkeit und jegliches Fehlen von Moral.

:… die Kinderzeichnungen die in der Länderausstellung gezeigt worden ist. Es ist einfach unvorstellbar, dass man nicht mal vor kleinesten Kindern haltgemacht hat. Es bewegt mich zu was der Mensch alles fähig ist. Er kann die großartigsten Dinge tun ist aber auch zu den schlimmsten Taten fähig.

:… an die Zeitzeugengeschichten. Das Häftlinge gezwungen wurden sind sich gegen ihre Familien zu entscheiden um sich selbst zu retten.

:….die Haare. Das selbst die Haare wurden noch für Matratzen verwertet wurden. Die Dimensionen des Holocausts sind mir da nochmal eindrücklich bewusst geworden. Das ist für mich auch das Wichtigste an der Bildungsfahrt. Ein Bewusstsein zu schaffen das über die reinen Zahlen und Fakten nicht erfahrbar ist

:…. die persönlichen Dinge der Häftlinge die wir gesehen haben. Das hat mich überwältigt . Die Brillen … die Koffer … die Haare…. Da wollte ich nur noch weg. .… und dennoch ist es wichtig das gesehen zu haben .. Haufenweise Sachen... Es ist nicht in Worte zu fassen.

:…das die grausamsten Taten in Auschwitz geschehen sind. Durch die gezeigten persönlichen Gegenstände kann man, anders als durch die nackten Zahlen, erst erfassen was passiert ist. Wie wenige Tage die meisten Häftlinge im Stammlager noch überlebt hatten… noch vor der Massenvernichtung in Birkenau. Es fällt mir schwer die Worte dafür zu finden. Es ist wichtig diese Fahrten zu machen und die Geschichte zu erfahren das es nicht noch einmal passiert..

:… die Baracke Im Stammlager. Ich erinnere mich an die Gesichter, die Gegenstände und das Realisieren, dass hier echte Schicksale dahinter stehen. Oder die Beklemmung als wir an der Gaskammer standen. Ich hatte die ganze Zeit Gänsehaut. Das Bewusstwerden auf welchem Boden man hier steht. Da wird einem schlecht.

:… die Dunkelzimmern und die winzigen Zellen mit den winzigen Türen. Diese absolute Entwürdigung der Häftlinge schon bei der Ankunft. Eindrücklich fand ich die Bilder aus dem früheren Leben in Birkenau. Man kann sich einfühlen. Wie wäre es mir selbst ergangen und was hätte ich getan."

#niewieder#gegendasvergessen#auschwitz
Internationales Bildungs- und Begegnungswerk in Dortmund - IBB
MDSM / IJBS International Youth Meeting Centre in Oświęcim
1. TSV Bad Salzungen
Staatliches Dr.-Sulzberger-Gymnasium Bad Salzungen






www.facebook.com/2361626844101574/posts/3232692950328288/

Wir bedanken uns bei unseren Partnern

logo-bmfsfj logo-Demokratie leben! logo-Demokratie leben! logo-Demokratie leben!