Demokratiekonferenz

Bunt ist keine Farbe,
bunt ist das Leben!

Demokratiekonferenz 2022 mit Fokus „Jugendbeteiligung“ in Creuzburg umgesetzt

Wartburgkreis. Vom frühen Nachmittag bis in die Abendstunden ist am 1. September die Demokratiekonferenz der Partnerschaft im Saal des Klostergartens in Creuzburg umgesetzt worden. Den Startpunkt setzte um 12 Uhr der Demokratiebus am Bahnhof in Bad Salzungen. Nach einleitenden Worten von Simon Ortner (externer Koordinator der Partnerschaft für Demokratie) begann die Fahrt nach Creuzburg. Angekommen in Creuzburg lernten sich die zahlreichen Teilnehmenden bei Kaffee und Kuchen kennen. Landrat Reinhard Krebs eröffnete die Konferenz und betonte die Wichtigkeit der Demokratiekonferenz und Demokratiebildung im Landkreis. Er freue sich über die große Anzahl der interessierten Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die aus dem gesamten Kreisgebiet zur Konferenz angereist sind.  

Jugendliche wollen stärker beteiligt werden

Nach den Grußworten stellte die Koordinatorin des Jugendforums Eisenach, Lissy Bott, die Ergebnisse aus dem Jugendbeteiligungsprojekt WAKeUp vor, die anschließend Inhalt der Podiumsdiskussion waren. Auf dem Podium nahmen neben Vertreter der Jugendforen der Region auch der Landrat und der hauptamtliche Beigeordnete der Stadt Eisenach, Ingo Wachtmeister, teil. Moderiert wurde die sehr dynamische und engagierte Diskussion von Carsten Völtzke, der es verstand, die Diskussionsinhalte griffig in Vereinbarungen zu überführen.

Das übergeordnete Thema war die (bessere) Beteiligung von Jugendlichen in der Region. Hierzu soll eine App für die bessere Beteiligung der Jugendlichen in kommunalpolitischen Belangen geprüft werden, bessere Transparenz über Beteiligungs-, Mitwirkungs- und Entscheidungsmöglichkeiten in Zusammenarbeit mit den Partnerschaften für Demokratie entwickelt werden. Die Jugendforen bereiten ein Gespräch zwischen verschiedenen Vertretern und Vertreterinnen der Jugendlichen aus verschiedenen Orten und dem Landrat vor, um über Beteiligungsmöglichkeiten von Jugendlichen zu sprechen. Der Landrat versprach auch in der nächsten Bürgermeisterberatung das Thema „mehr Beteiligung von Jugendlichen“ mitzunehmen und wird über konkrete Verbesserungsschritte beraten.

Es war den jugendlichen Teilnehmenden der Podiumsdiskussion sichtlich anzumerken, wie wichtig ihnen das Thema ist: „Ich bin wirklich begeistert, dass wir heute so gut miteinander diskutieren konnten und wir konkrete Vereinbarungen getroffen haben, wie es weitergehen kann.“ Leonie Grabowski (Jugendforum Eisenach/Oberellen)

Wie wirksam beteiligt werden kann – Von der App zur mobilen Dorfmitte

Nach der anschließenden Diskussion begann die Workshopphase. Die insgesamt ca. 80 Teilnehmenden verteilten sich relativ gleichmäßig auf die 4 Themen „Queer“, „digitale Jugendbeteiligung“, „mobile Dorfmitte“ und „Jugendbeteiligung“. Besonderes Highlight war, dass die Diskussionsinhalte grafisch künstlerisch von der Firma „Sandruschka“ festgehalten wurden. In einem lockeren „Gallery Walk“, der von der Schülerband Treffurt musikalisch untermalt wurde, konnte sich über die geförderten Projekte der Partnerschaft für Demokratie informiert und beim Abendessen mit den Projektträgern in Austausch gegangen werden.Nach einem dynamischen Input und einer Filmsichtung war die Konferenz um 21.15 Uhr beendet. „Insgesamt war die Veranstaltung ein voller Erfolg. In Creuzburg wurden viele neue Partner gewonnen, die Resonanz der Veranstaltung war immens groß. Besonders begeistert sind wir von den vielen Jugendlichen, die an der Konferenz teilgenommen und sich aktiv eingebracht haben“ resümieren Kevin Rodeck und Simon Ortner, die Koordinatoren des Förderprogrammes. Die Partnerschaft für Demokratie „Denk bunt im Wartburgkreis“ bedankt sich bei allen Kooperations- und Netzwerkpartner, die diese Konferenz ermöglicht haben und bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Demokratiekonferenz 2023.

Die Demokratiekonferenz und die Lokale Partnerschaft wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und des Thüringer Landesprogramms für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit „Denk bunt“ durch das Thüringer Ministerium für Jugend, Bildung und Sport gefördert.

Die Evaluation wurde mit PLACEm umgesetzt: Zu den Ergebnissen gelangen Sie hier.

                          

"Die Koordinierungs- und Fachstelle sowie das Federführende Amt laden gemeinsam mindestens einmal im Jahr alle relevanten zivilgesellschaftlichen Akteur*innen, Organisationen vor Ort und Verantwortliche aus Politik und Verwaltung zu einem Arbeitstreffen („Demokratiekonferenz“) ein. Das gewählte Format dient dazu, Stand, Ziele und Ausrichtung der weiteren Arbeit in der „Partnerschaft für Demokratie“ partizipativ zu reflektieren. Die Umsetzung des zu erarbeitenden Konzepts soll durch Beschlüsse der gewählten Kreis- oder Gemeindevertretungen unterstützt werden." (Grundsätze der Förderung Bundesprogramm Demokratie leben!)

Wir bedanken uns bei unseren Partnern

logo-Demokratie leben! logo-Demokratie leben!