Aktuelle Projekte

Bunt ist keine Farbe,
bunt ist das Leben!

Schülerpaten vermitteln Bildung & demokratische Werte

Weiterentwicklung des im Jahr 2018 geförderten Projektes,  da die Nachfrage und der Bedarf des Angebotes stetig angestiegen ist.

Ziele des Projektes 2019 sind:

Allgemein:
- Demokratische Werte vermitteln/ Werte der Aufnahmegesellschaft weitergeben und vorleben
- Abbau von Diskriminierung auf Grund anderer Herkunft, Religion oder gar des Geschlechts
- Stärkung positiver Denkweisen hinsichtlich kultureller Vielfalt
- Vermittlung von Bildungsinhalten im gesellschaftlichen und schulischen Kontext
- Hilfe bei der Integration in Gesellschaft und Schule - Stärkung der Resilienz

Schülerpaten:
- Stärkung des Selbstbewußtseins und Verantwortungsgefühls gegenüber der Gruppe
- selbständige inhaltliche Vorbereitung der Gruppenstunde
- Vorbildfunktion/ Vermittlung demokratischer/ gesellschaftlicher Werte für ein positives Miteinander

Die Teilnehmer:
- Vermittlung von Grundwerten unserer Gesellschaft: Gleichberechtigung Mann/ Frau, Höflichkeit und Respekt gegenüber Mitschülern und Erwachsenen, Ordnung, Sauberkeit und Hilfsbereitschaft

- Vermittlung von Kenntnissen über die Umgebung/ Deutschland

Zeitlicher Ablauf:
18.03.2019 - 31.12.2019 Projektzeitraum ( 3-4x in der Woche Treff im JMD bzw. in der Parkschule + Aktionen und Ausflüge)

Geplante Personenzahl:
60 Teilnehmer*innen + 4 Schülerpaten

Förderverein der Initiative „Gib niemals auf“ e.V.: Kinderfest IN - inklusiv, integrativ, in Bad Salzungen

Wir möchten Begegnungen ermöglichen zwischen Kindern mit und ohne Handicap sowie aus verschiedenen Kulturen. Deshalb laden wir die Kinder der umliegenden Schulen und Kindereinrichtungen in das Förderzentrum Paul Geheeb in Bad Salzungen ein. Unser Ziel ist es, das Verständnis füreinander zu fördern. Wo man sich versteht, kann Diskriminierung gar nicht erst aufkommen. Unser Projekt steht in diesem Jahr unter dem Motto "Naturkinder" Genau wie Kinder voneinander lernen, lernt der Mensch an Beispielen aus der Natur. In der Natur ist es normal, verschieden zu sein. Das wollen wir vermitteln auf eine Art und Weise, die es den Kinder erlaubt, es in den Alltag zu übertragen. Jeder Mensch ist ein Teil des großen Ganzen und jeder auf seine Weise wertvoll. An diesem Tag sind es die Kinder, die diesen Zusammenhang verstehen werden.

Zeitraum  01.05.2019 bis 30.09.2019 (02.07. Projekttag an der Paul-Geheeb-Schule) / Geplante Personenzahl 100

Politik zum Anfassen - Pimp your Town Bad Salzungen

Planspiel zur Kommunalpolitik

Unter dem Namen Pimp your town wird es ein temporäres "Pop-up-Jugendparlament geben, in der Jugendliche aller Schulformen der Stadt Bad Salzungen gemeinsam mit lokalen Politiker*innen sich die Kommunalpolitik erarbeiten und diese interaktiv kennenlernen und selbst als fiktiver Stadtrat tätig werden. Im Planspiel schlüpfen die Schulklassen in die Rolle von Ratsmitgliedern und beraten Anträge, treffen Entscheidungen, immer begleitet von Mitgliedern des Stadtrates.

Die Jugendlichen sollen dabei die die Aufgaben und Bedeutung einer Kommunalpolitik erfahren und erleben und zugleich verstehen wie Kommunalpolitik abläuft, welche Verfahrenswege notwendig sind. Die Jugendlichen erleben dabei gleichzeitig unter der direkten Mitarbeit bzw. Begleitung durch reale Kommunalpolitiker das eine funktionierende (Kommunal)Politik auf den Konsens und die Fähigkeit zur Kompromissbildung angewiesen ist und ständige Aushandlungsprozesse maßgeblich sind. Die Jugendlichen werden somit zu Expertinnen und Experten für Kommunalpolitik, die Jugendlichen oftmals mehr noch als Bundes- oder Landespolitik weniger bekannt ist, obwohl sie ihr direktes Umfeld und Ihren Alltag weitaus konkreter bestimmen als die Rahmenbildung seitens Bundes- oder Landespolitik.

Dazu ist ein interaktives Planspiel vorgesehen, dass alle Schulen  Bad Salzungens einbindet, an denen Jugendliche der Klassenstufe 9 vorhanden sind. Der interaktive Ansatz eines Planspiels, das konkret auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Jugendlichen zugeschnitten ist, ist dabei besonders erfolg versprechend.

Neben drei Gruppen, die in die Rolle der Abgeordneten schlüpfen gibt es eine vierte Gruppe, die als "Presseklasse" die gesamte Veranstaltung begleitet und dokumentiert. Mit Hilfe der Projektdurchführenden wird ein reichhaltiges Material zu der Veranstaltung angefertigt, dass im weiteren Verlauf für Präsentationszwecken vielseitig einsetzbar ist. Unter entsprechender Verwendung an den Schulen kann somit eine größere Gruppe an den Erfahrungen und Kenntnissen als die der unmittelbar am Projekt beteiligten

Zeitraum  01.03.2019 bis 31.12.2019 (Planspiel vorrausichtlich 20.05 -22.05.2019) / Geplante Personenzahl 100

Budosportpädagogik „Gemeinsam stark!“-VfB 1919 Vacha e.V.

Das Programm Budosportpädagogik - "Gemeinsam Stark!" ist ein gesamtliches Konzept zur primären Gewaltprävention für Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse, dass auf mehreren verschiedenen Ebenen basiert.

Zeitliche Abfolge:

-In den ersten 2 bis 4 Wochen des Programms steht die Gruppenbildung im Vordergrund.

-Die nächsten 4 bis 6 Wochen werden zunächst die physischen Komponenten in den Mittelpunkt gestellt um Selbstvertrauen aufzubauen, das als Grundlage für die weiteren komplexen Schwerpunkte notwendig ist. Darauf aufbauend werden in den folgenden 4 bis 8 Wochen komplexe Themen wie z.B. Kommunikation und Deeskalation eingebaut.

-Die verschiedenen Inhalte sind hierbei nicht zeitlich abgegrenzt zu betrachten, sondern werden immer im Zusammenhang trainiert und stetig situationsbedingt wiederholt.

-Am Ende des Projektes steht ein Streitschlichterprogramm, bei dem Schüler mit besonders guter Entwicklung als Vertrauensschüler/ Streitschlichter eingesetzt werden, um ihr Wissen und ihre Fähigkeiten weiterzugeben und als Vorbild zu agieren.

Zeitraum  01.04.2019 bis 31.12.2019 / Geplante Personenzahl ca 100, 2te und 3te Klassen

"Widerstandsbischof Matthias Ehrenfried" Kirchenchor Bremen

Durch das Projekt soll der Austausch und Sensibilisierung unter den Teilnehmenden über das Thema Rassismus und Antisemitismus ermöglicht werden.

Im Rahmen des Projektes wird es eine Stadtführung durch das Bistum Würzburg geben. Diese ist angelehnt an die Spuren des "Widerstandsbischofs" Matthias Ehrenfried

Bischof Matthias Ehrenfried, welcher zu den energischen Gegnern des NS-Regimes zählte, wurde von seinen Zeitgenossen als „Widerstandsbischof“ bezeichnet. Er setze sich zum einen für die Wahrung der kirchlichen Rechte ein, was beispielsweise an der Verhinderung der Schließung der Würzburger Theologischen Fakultät deutlich wird. Zum anderen stand er deutlich gegen Mord, Verfolgung und Unterdrückung unter den Nazis. Nach der deutschen Kapitulation 1945, setzte er sich für Flüchtlinge, Umgesiedelte und Ausgebomte ein.

Es ist eine gemeinsame Auswertungsveranstaltung im Denk bunt im Wartburgkreis geplant, welche auch pressewirksam beworben und dokumentiert wird.

Zeitraum  01.04.2019 bis 31.08.2019 (Tagesfahrt am 01 Mai nach Würzburg) / Geplante Personenzahl ca 50

Wir bedanken uns bei unseren Partnern

logo-bmfsfj logo-Demokratie leben! logo-Demokratie leben! logo-Demokratie leben!